Foto: Nicole Frank Photography

Heiraten im Museum

Ein ganz besonderer Ort für einen ganz besonderen Tag.

Das denkmalgeschützte Lochmannhaus mit seinem Bauerngarten liegt wie eine Insel mitten in der Stadt – nur wenige Schritte vom See und wenige Gehminuten vom Bahnhof. Seine Geschichte reicht bis ins frühe 16. Jahrhundert zurück. Es steht noch immer an seinem ursprünglichen Ort. Die Jahrhunderte haben sich ins Lochmannhaus eingeschrieben. Uralte Holzbalken und einzigartige Wandverzierungen zeugen von längst vergangenen Zeiten. Fischer und Bauern lebten hier. Zugleich diente das Gebäude als Herrenhaus. Die Stadt wuchs um das Anwesen herum, dessen Geschichte eng mit der Region und den Menschen verbunden ist. Heute ist das Lochmannhaus das Herz des Museum Starnberger See.

Was für ein wunderbarer Ort, um hier die eigene Geschichte fortzuschreiben und in ein neues Kapitel zu führen. Ausgewählte Räume des historischen Hauses und Außenbereiche des Museums können für Hochzeiten und feierliche Empfänge genutzt werden.

Trauungen finden in der Bauernstube und in der reich verzierten gotischen Stube sowie im Obstgarten vor dem Haus statt. Die Wahl des Raumes trifft das Paar in Abstimmung mit dem Museum. Die Eheschließung nimmt das Standesamt Starnberg nach Terminvereinbarung im gewählten Raum vor. In den historischen Räumen finden bis zu 25 Feiernde Platz, bis zu 50 unter den Obstbäumen im Garten. Nach der Trauung ist ein Empfang im Garten oder Innenhof des Museums möglich, je nach Witterung auch im Museumscafé. Mobiliar für den Garten und gekühlte Getränke stehen in Abstimmung mit dem Museum zur Verfügung. Selbstverständlich können Paare den besonderen Anlass mit einer privaten Museumsführung ganz nach ihnen Wünschen kombinieren.

Die Trauung im Museum wird mit einer Pauschale von 200,– Euro berechnet zuzüglich der Reinigungsgebühren für Leihmobiliar und der Getränkekosten je nach Auswahl.

Weitere Informationen und Anmeldung